Blog

Inbound-Marketing – die Methode der Zukunft

Seit dem Beginn des digitalen Zeitalters hat sich Inbound Marketing zur effektivsten Marketing-Methode entwickelt. Sie basiert auf der Idee, durch interessante Inhalte und Angebote von (potenziellen) Kunden gefunden zu werden.

Dies bildet den Gegenpol zum Outbound Marketing, welches sich klassischer Werbemethoden wie Posteinwürfe, Radio- und Fernsehwerbung, Flyer und Telefonmarketing bedient, um Nachrichten zu versenden und dadurch Leads zu generieren.

Zentrale Themen einer modernen Marketing-Strategie

Mit auf die Interessen der Zielgruppe abgestimmten Inhalten machen Unternehmen im Inbound Marketing auf sich aufmerksam. Die Idee ist, die Kunden genau zu den Produkten und Dienstleistungen zu führen, die sie wirklich brauchen. So wird auf natürliche Weise Inbound Traffic geschaffen und damit Interessenten erreicht, die im Laufe der Zeit zu zufriedenen Kunden werden.

Zu den zentralen Methoden gehört die Erstellung von Content. Dafür müssen zunächst die Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe analysiert und verstanden werden, um anschließend auf sie abgestimmte Inhalte zu schaffen.

Diese Inhalte werden großflächig geteilt, etwa auf sozialen Netzwerken, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Das wachsende Wissen über die Leads wird unter dem Stichwort „Personalisierung“ dazu genutzt, die Werbebotschaften zunehmend genauer auf diese abzustimmen. Dabei ist es wichtig, verschiedene Kanäle zur Kommunikation zu nutzen, denn jede Zielgruppe hat auch hier ihre spezifischen Präferenzen.

Ein großes Thema ist zudem das sogenannte Lifecycle Marketing. Hierbei berücksichtigt das Unternehmen die Phasen, die jeder Kunde in der Interaktion mit ihrer Marke durchläuft. Es wird erkannt, dass in jeder Phase unterschiedliche Marketingstrategien notwendig sind, was dazu führt, dass der Kunde dauerhaft an das Unternehmen gebunden wird.

Erfolgreiches Marketing in vier Schritten

Die Strategie des Inbound Marketings lässt sich in vier Schritte unterteilen:

  1. Anwerben
  2. umwandeln
  3. abschließen
  4. und pflegen.

Zunächst gilt es, auf den verschiedenen Kommunikationsplattformen Traffic zu generieren. Hierbei steht allerdings nicht die Quantität, sondern die Qualität der Besucher von z.B. einer Website im Vordergrund.

Es sollen die idealen Kunden angesprochen werden, welche auch als Zielpersonen oder Buyer-Personas bezeichnet werden. Einige der wichtigsten Werkzeuge, um die Aufmerksamkeit dieser Buyer-Personas zu erlangen sind Blogging, das Nutzen von Social Media, die Verwendung der richtigen Keywords sowie die Optimierung der Firmenwebsite.

Hat man erst einmal einige potenzielle Kunden erreicht, ist der nächste Schritt deren Umwandlung in Leads. Dies geschieht durch die Herstellung des Kontakts mit der Zielgruppe, in dessen Verlauf wertvolle Daten gesammelt werden sollten. Calls-to-Action (CTA) gehören zu den wichtigsten Umwandlungstools, da sie Besucher dazu animieren, sich mit dem Unternehmen zu verbinden. Reagiert der Kunde auf einen solchen CTA, gelangt er im besten Fall zu einer Landing Page, auf der ihm passende Angebote und Kontaktmöglichkeiten bereitgestellt werden. Dies kann beispielsweise in Form von Formularen oder Livechats geschehen. Die gewonnenen Kundenkontakte werden anschließend in einem dritten Schritt endgültig zu Kunden.

Wurde deren Bedarf ermittelt, kann damit begonnen werden, sie mit passenden Inhalten zu versorgen und dadurch die Beziehung zu stärken. Häufig geschieht dies in Form von E-Mail Marketing, doch auch soziale Netzwerke sind mittlerweile eine sehr beliebte Kommunikationsplattform.

Um das Interesse des gewonnenen Kunden langfristig aufrecht zu erhalten, gilt es die Beziehung zu pflegen. Durch das stetige Schaffen von interessantem Content, einen guten Beratungsservice und Belohnungssysteme für treue Kunden bindet man diese dauerhaft an sich.

Zufriedene Kunden können zu Botschaftern für die Marke werden und durch Empfehlungen das Unternehmen bei der Leadgenerierung unterstützen.

Kunden und Unternehmen profitieren von modernem Marketing

Von Inbound Marketing profitieren Kunden wie Firmen. Statt wie bei klassischen Werbemaßnamen die Kommunikation einseitig zu gestalten, entsteht zwischen beiden Parteien ein Dialog.

Der Konsument erhält auf ihn zugeschnittene Angebote und Informationen, statt uninteressante und beliebige Werbebotschaften. Die Unternehmen steigern ihre Conversions, da ihre Inhalte zielsicher die gewünschte Zielgruppe erreichen. Marketing wird dadurch effektiver, persönlicher und auf lange Sicht erfolgreicher.