Wie Du schneller und effizienter arbeiten kannst!

Die „Pomodoro-Technik“

Ich denke du wirst am Anfang dein Business neben der Arbeit aufbauen. Das heist du hast nur begrenzt Zeit um dein Business voran zu bringen.

 

Die Lösung = Die Pomodoro-Technik: In 25-Minuten-Schritten zum Erfolg 

.

Selbst wenn du pro Woche nur ein paar Stunden Zeit für dein Startup haben solltest. Mit dieser Hilfe kannst du deine  Zeit optimal nutzen und kommst deinem Ziel Schritt für Schritt näher.

 

Der Italiener Francesco Cirillo entwickelt in den achtziger Jahren die Pomodoro-Technik. Pomodoro ist italienisch und heißt Tomate. Der Name rührt daher, dass Cirillo eine Eieruhr zu Hilfe nahm und diese die Form einer Tomate hatte.

 

Cirillo unterteilt in Arbeitseinheiten von jeweils 25 Minuten. Seine Tomaten-Uhr konnte er nur bis maximal auf 25 Min. einstellen. Nach jeder Arbeitseinheit folgt eine Kurzpause von 5 Minuten. Und nach 4 Arbeitseinheiten folgt eine längere Pause von 30 Minuten.

Also zusammengefasst:

  • 1 Arbeitseinheit = 25 Minuten
  • nach jeder Arbeitseinheit 1 Kurzpause von 5 Minuten
  • nach 4 Arbeitseinheiten 1 Langpause von 30 Minuten

 

Dieses Arbeiten in Zeiteinheiten trägt tatsächlich zu einer Produktivitätssteigerung bei, da man in der Regel bemüht ist, in der festgelegten Zeit die vorgenommene Arbeit zu erledigen.

 

Bevor du dich an die Umsetzung dieser Methode machst, musst du  dich zuerst fragen, was dich am produktiven Arbeiten hindert. Die üblichen Verdächtigen sind wohl die Zeitfresser, die sich in unserem Arbeitsalltag schleichen. Dazu gehören jede Art von ungewollten Unterbrechungen und Störungen, wie beispielsweise…

 

– Telefonate

– Besprechungen

– Plaudereien

– e-Mails Checken

 

Bei der Pomodoro-Technik geht es darum, in einer Arbeitseinheit diese Zeitfresser weitestgehend auszuschalten, damit du die 25 Minuten ungestört und konzentriert der entsprechenden Aufgabe widmen kannst.

Dieses Abschotten – und sei es nur für eine 25-Minuten-Arbeitseinheit – lässt sich wohl in den meisten Fällen umsetzen.

Du wirst dich jetzt wahrscheinlich Fragen wie du die 25 Minuten deinen tatsächlichen Aufgaben anpassen kannst. Um an solchen Arbeitseinheiten zu kommen, gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Die Aufgabe passt in eine Einheit von 25 Minuten
  2. Du fasst mehrere kleine Aufgaben(z. B. E-Mail-Eingang abarbeiten, Postbearbeitung) in einer Arbeitseinheit zusammen
  3. Oder du unterteilst eine große Aufgabein 25-Minuten-Einheiten

Wie sieht das in der Praxis aus?

Wichtig ist das du vor Beginn er Arbeitseinheit weißt was du machst um Zielgerichtet zu arbeiten. Bevor du mit der Arbeit beginnst, schreib dir auf, welche Aufgabe du erledigen möchtest.

Du benötigst eine Eieruhr oder irgendeinen andern Zeitnehmer, Timer, App usw. Wichtig ist das er Mindestens 25 min. abbilden kann. Dann stellst du die 25 Minuten ein und arbeitest an der Aufgabe. Nach Ablauf der Zeit streichst Du die Arbeit auf deinem Zettel und machst 5 Minuten Pause um abzuschalten.

Diesen Vorgang wiederholt ihr so oft, bis ihr euer Aufgabe(n) erledigt habt und streicht Sie dann nach und nach von der Liste. Jedes einzelne 25-Minuten-Intervall wird als „Pomodori“ bezeichnet. Nach vier „Pomodori“ macht ihr eine etwas längere Pause. Die kann zwischen 15 und 30 Minuten lang sein.

Die Methode hat verschiedene Vorteile. Zum einen lernt ihr die Zeit besser einzuschätzen, die ihr für verschiedene Aufgaben benötigt. Zum anderen werden Ablenkungen ausgeschaltet, wenn ihr tatsächlich jeweils 25 Minuten ohne Unterbrechung arbeitet.

 

Zusammen gefasst!

Welche Schritte benötigst Du…..

  1. die Aufgaben schriftlich formulieren
  2. den Kurzzeitwecker auf 25 Minuten stellen
  3. die Aufgabe bearbeiten, bis der Wecker klingelt; erledigte Aufgaben von der Liste Streichen
  4. kurze Pause machen (5 Minuten)
  5. alle vier ‚pomodori‘ eine längere Pause machen ( ca. 30 Minuten).

 

Versuch  es gleich mal und du wirst sehen dass man in kurzer Zeit viel schaffen kann.

Viel Erfolg!

Sven

Gründer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.